Fronleichnam
04.06.2015

Am Donnerstag, den 4. Juni fand die Fronleichnamsprozession statt. Begonnen hat das "Hochfest des Leibes und Blutes Christi" (regional auch als "Prangertag" bekannt) in der Konradkirche (wegen Umbauarbeiten der Pfarrkirche) mit der heiligen Messe. Die Vereine der Gemeinde stellten sich anschließend vor der Konradkirche auf, um die Prozession durch den mit Birken- und Buchenstauden geschmückten Ort mitzufeiern. Die vier aufgestellten Altäre stellen symbolisch die vier Himmelsrichtungen dar.

Abmarsch zum ersten Altar. Der erste Altar befand sich beim „Klampferer“ Nach dem Evangelium trug Kaplan Marek „das Allerheiligste“ in einer Monstranz mit musikalischer Umrahmung „Panga lingua“ weiter zum zweiten Altar.

Die Prozession umrahmten wir den Absamer Prozessionsmärschen.

Der zweite Altar, war heuer beim Kriegerdenkmal. Nach einem rechts um, ging es gleich weiter mit dem traditionellen Fronleichnamslied. Nach dem Evangelium und Gesang des Kirchenchores marschierten wir mit Prozessionsmarsch MARCIA weiter zum dritten Altar.

Der dritte Altar befand sich dieses Mal zwischen „Holzinger“ und „Moarmichi“.

Der vierte und letzte Altar, war wieder vorm Kriegerdenkmal aufgebaut.

Anschließend zogen wir nicht zurück zur Konradkirche sondern feierten den Abschluss des Fronleichnamsfestes beim Kriegerdenkmal und ertönte feierliche das Stück „Großer Gott wir loben dich“.

Nachdem die Eucharistiefeier vorbei war, marschierten noch alle mitwirkenden Vereine zum Pfarrhof, um gemeinsam drei Strophen vom Hoamatland zu spielen und zu singen.

In Oberwang ist es seit Jahrzenten der Brauch, den Frühschoppen im GH Stabauer zu spielen. Das Konzert bestand vorwiegend aus traditioneller Blasmusik und durfte nicht nur Kapellmeister Engelbert Lettner den Taktstock schwingen. Natürlichen freuten wir uns auch über erfrischende und kühle Trinkspenden.

Auch der neue Bürgermeister Hias Hausleitner durfte sein Können beim Dirigieren unter Beweis stellen.

Die traditionelle und köstliche Bratwurst spendierte die Familie Stabauer, wobei wir uns natürlich mit dem Bratwurstmarsch im Gang vor der Küche bedankten. Dabei gehört es auch dazu, dass mit dem Wirt und der Wirtin das Tanzbein geschwungen wird.

Der Fronleichnamstag klang noch im gemütlichen Beisammensein aus.

Fotos