Frühlingskonzert
21. und 22.03.2014

Bereits im Jänner begann auch heuer die intensive Probenzeit für das diesjährige Frühlingskonzert und so freute es uns, dass es am 21. und 22. März endlich so weit war und es hieß:

„De Oberwanger håmd wieda ’s Frühlingskonzert“

Besonders unsere Jungmusiker, Franziska Handl (Klarinette), Clara Heiml (Querflöte) und Andreas Riedl (Trompete) – die zum ersten Mal beim Frühlingskonzert mitmusizierten –meisterten diese beiden Abende mit Bravour.

Nach der herzlichen Begrüßung durch Obmann Andreas Schindlauer und der Anmerkung, dass die Raiffeisenbank Mondseeland ein neues Flügelhorn mitfinanziert hat, führte auch heuer Romana Schindlauer das Publikum und uns durch beide Konzertabende. Unser Kapellmeister Engelbert Lettner bereitete ein sehr anspruchsvolles, buntgemischtes und hervorragendes Konzert vor und entführte mit uns die Zuhörer in die Welt der Musik.

Gestartet wurde mit der Glory Fanfare von Otto M. Schwarz. Als zweites Stück wurde die Ouvertüre aus der bekannten Oper „Nabucco“ von Giuseppe Verdi zum Besten gegeben, und abwechslungsreich mit der Polka Egerländer Spielereien von Ernst Hutter in der Darbietung fortgefahren.

Da wir auch heuer bei der Frühjahrskonzertwertung in Wolfsegg am Hausruck (05.04.2014) dabei waren, trugen wir das Pflichtstück „La Principessa“ von Günter Dibiasi vor. Es berichtet durch verschiedene Facetten von einer jungen Prinzessin, die sich im Zwiespalt der höfischen Welt und des Kindseins befindet. Natürlich durfte auch der Konzertmarsch „Salemonia“ von Kurt Gäble nicht fehlen und wurde sodann zu einer 15-minütigen Pause übergegangen.

Als Auftakt zur zweiten „Runde“ ertönte Zarathustra 2000 von Richard Strauss und folgte sodann das Gesangstück „Ich gehör nur mir“ aus dem Musical Elisabeth, gesungen von Maria Anna Paarhammer, welches großen Anklagen beim Publikum fand. Weiter ging es im Programm mit dem Jackson 5 Medley, welches schwungvoll die Zuhörer mitriss.

Elsa´s Procession to the Cathedral von Richhard Wagner aus der Oper “Lohengrin” verlangte auch dieses Mal wieder von den Musikern nicht nur das gemeinsame Musizieren sondern auch alles in einem durchzuspielen ab, ohne dass das Publikum merkt, dass je jemand geatmet hat.

Als offiziell letztes Stück folgte Innuendo von F. Mercury, B. May, R. Taylor und J. Deacon (Band: Queen), welches sicher zu den großen Highlights an beiden Abenden zählte. Natürlich durfte eine Zugabe mit dem Stück YMCA nicht fehlen und es ertönte zum Abschluss der Radetzky-Marsch von Johann Strauss, wo das Publikum begeistert mitklatschte.

Es freute uns auch sehr, dass am Freitagabend das BTV-Team anwesend war und ist ein Bericht (Filmausschnitt) des Konzertes auf deren Internetportal zu sehen. Anschließend wurde noch gebührend mit den Musikkammerraden, Freunden und Familien gefeiert.

Für den zahlreichen Besuch, die freiwilligen Spenden und den anschließenden Applaus möchten wir uns recht herzlich bedanken.

Fotos