Bundesmusikparade
23. - 25.01.2015

Ein besonderes Erlebnis und einzigartiges Ereignis war die internationale Musikparade in Deutschland, bei welcher wir von 23. bis 25. Jänner in den Städten Leipzig, Magdeburg und Cottbus dabei sein durften. 350 Mitwirkende (vor allem Marchingbands) zeigten ihre Shows in fünf Aufführungen vor rund 20.000 Zuschauern.

So machten wir uns mit Herrn Werner Steinkellner (Organisator) am Freitagmorgen (23.1.) auf, um unsere fünfzehnminütige Marschshow in der ersten Stadt Leipzig am Abend aufzuführen. Diese haben wir mit unserem Stabführer Roldand Knoblechner in Kleinstarbeit einstudierten.

Auch am zweiten Tag begeisterten wir Musikanten wieder bei zwei Aufführungen (GETEC Arena in Magdeburg) tausende Zuschauer mit traditioneller österreichischer Blasmusik (Rainer-Marsch, Castaldo-Marsch usw.) und bekannten Schlagern. In der Sternformation stehend spielten wir Ausschnitte aus dem Singspiel „Im weißen Rössl“, bei welchem das Publikum herzhaft mit uns Musikanten mitschunkelte und mitsang. Im Karree ertönte das Stück „Ein ehrenwertes Haus“ von Udo Jürgens, welches dirigiert von Kapellmeister Engelbert Lettner begeisterten Beifall bekam. Mit tosendem Applaus bedankten sich die Zuschauer bei den mitwirkenden Musikkapellen und Darstellern. (Youtube-Video von unserer Show)

Auch wurden immer vor den jeweiligen Aufführungen die gesamte Marschshow sowie das Gesamtspiel mit den anderen Musikkapellen und Darstellern geprobt, es durfte natürlich nichts dem Zufall überlassen werden.

Am dritten Tag standen die letzten zwei Aufführungen vor uns und wir warteten wieder einmal hinter dem Vorhang bis dieser sich für uns lüftete.

Es freute uns sehr, dass auch bei diesen beiden Shows alles glatt ging und das Publikum begeistert war.

In den Pausen war ein Stand der TMK Oberwang aufgebaut, bei welchem wir für das Salzkammergut und Mondseeland Werbung machten sowie CDs unserer Konzerte und selbstgebrannten Schnaps verkauften.

Nicht nur die Aufführungen machten die internationale Musikparade zu einem besonderen Erlebnis, sondern auch die geschlossenen Bekannt- und Freundschaften mit den (Militär-) Musikkapellen unter anderem aus Moldawien, Weißrussland, Italien, Deutschland etc. Dieses einzigartige Wochenende wird nicht nur im Gedächtnis der Zuschauer, sondern auch in unserer Erinnerung lange verbleiben.

Ein herzlicher Dank gilt bei allen Musikanten für die gute Kameradschaft, geleistete Arbeit und harmonische Zeit. Ebenso bei Obmann Andreas Schindlauer, Stabführer Roland Knoblecher und Kapellmeister Engelbert Lettner für die hervorragende Organisation und Zusammenarbeit.

Fotos